reflections

Get the control!!!

!Geheimhaltung!

Essen gehen

Oft geht man mit Freunden essen. Das ist der Horror, denn gerade mit Mädels fällt schnell auf, wer was für Essgewohnheiten hat. Wenn ihr essen geht, bestellt euch doch gemeinsam eine Pizza (oder was auch immer). Du kannst ja viel erzählen, laberst einfach so viel es geht, um so so wenig zu essen wie möglich, denn dein Gegenüber futtert beim Zuhören ja munter weiter. Wenn du mit der Family mal ausgehen musst, schlage doch statt den Griechen lieber den Chinesen vor. Glasnudeln und Reis sind wesentlich besser als Nudeln und Braten.

Veggies

..haben's leichter. Werd Vegetarier oder esse nur Fleisch wenn's keiner sieht. Dass du dich viel von Rohkost ernährst wird selbst für deine fürsorgliche Mutter verständlicher.

Diätprodukte

Diätprodukte fallen natürlich auf. Trotzdem sind sie fast unverzichtbar, was tun? Tu doch mal so, als gingest du wegen Bauchschmerzen zum Arzt. Dieser wird dir gesagt haben, dass dein Magen gereizt ist und du deshalb auch den Durchfall so schnell kriegst, weil es entzündet ist. Kein Problem, du musst dich halt 2 Wochen sehr fettarm ernähren und in den ersten Tagen darfst du nur Tee (keinen schwarzen), etwas Brühe und Zwieback essen. Da das natürlich häufiger auftreten kann, bist du durch die Schmerzen einfach so "traumatisiert" dass du auch in Zukunft lieber fettärmere Lebensmittel isst und nur selten mal die Fettbomben wie Torten reinhaust. Das ist ja wohl verständlich, oder? Außerdem wird deine Mutter dann vielleicht auch einsehen, dass du dir öfter selbst was kochst/machst, wenn ihre Hausmannskost einfach zu schwer ist.

Geburtstage und Partys

..kommen einem oft wie die Hölle pur vor. Überall Essen und Omas, die einem in die Wange zwicken. Hast du einen anhänglichen Hund? Dann schätz dich glücklich. Dem kannst du ab und an am Tisch etwas runterfallen lassen. Oder sag deiner Oma, dass du nur ein paar Gabeln isst um ihren tollen Kuchen zu probieren. Immerhin hast du vorhin erst gegessen, aber du nimmst dir natürlich nach dem du probiert hast ein Kuchenstück mit nach Hause, ist ja fantastisch! Zu Hause kannst du's dann entsorgen. Ansonsten muss man eben auch mal dadurch, und trinkt einfach viel Wasser bei dem süßen und fettigen Schmaus. Morgen kannst du ja noch einen Obsttag einlegen!

Sport

Logischerweise fällt es auf wenn das Kind ins Fitnessstudio rennt, täglich schwimmt und sich einen Crosstrainer zulegt, auf dem es stundenlang steht. Dazu die fettreduzierte Nahrung - aha, die ist auf Diät, so ist das also! Wenn du also noch zu Hause wohnst, gehe stattdessen viel spazieren, mit dem Hund Gassi, mit Freundinnen (oder auch alleine) bummeln (am besten ohne Kohle) oder im Sommer schwimmen. Da fällt es keinesfalls auf! Auch Inline Skaten oder Basketballspielen verbrennen massig Kalos und fördern deine Ausdauer. Abends und morgens kannst du ja in deinem Zimmer etwas Gymnastik machen, Sit-Ups hier und Crunches da.

"Du bist so blass! Iss mal was, Kind."

..das hat man schon sehr oft gehört. Und recht haben sie, viele powern sich so arg aus, dass man ihnen ihre Diät ansieht. Ab und zu Sonnenstudio ist okay, aber das geht auch nicht andauernd, sonst sieht man aus wie ein 60 Jahre altes Stück angebrannter Toast. Daher sollte man zusätzlich zum Essen besonders Vitamin C, Magnesium, Calcium, Jod oder Kieselerde einnehmen. Vieles davon gibt es kalorienarm als Brausetablette in jedem Drogeriemarkt und die Päckchen lassen sich leicht verstecken. Du siehst einfach gesunder aus, wenn du auch gesund bist! Schminke tut es oftmals nicht, zuviel davon sieht auch ekelig aus. Von Nivea und andren Marken gibt es schöne Gesichtsmasken (Vitaminmasken oder Q10-Masken) die dich frischer wirken lassen.


andere Ausreden

"Mir tut der Bauch weh, ich glaub ich krieg meine Tage, Mama."

"Ich war eben in der Stadt mit xyz was essen! Die Baguettes waren soo lecker, aber ich bin satt!"
"Ich gehe später noch mit xyz essen!"
"Ich hatte Freistunde und hab mir in der Schule was gekauft."
etc.








Wenn du immer Pepsi Light-Flaschen in der Hand hast fällt deinen Mitschülern schnell was auf. Kauf doch eine normale Pepsi/Cola-Flasche, lass sie wen anders trinken/schütte sie weg und fülle die Light-Cola in diese Flasche. Sieht ja genauso aus, macht trotzdem nen Riesen-Unterschied!

Benutze keine Butter oder Margarine; das macht viel aus, und sehen tun es deine Mitschüler auch nicht. Statt Knäcke iss lieber Vollkornbrot, Knäcke fällt auf. Als Belag kann Putenbrust dienen, viel Eiweiss, wenig Fett + Kalorien und so unscheinbar!

Steh morgens spät auf, so hast du keine Zeit zuhause zu essen. Nimm dir etwas mit und sag, dass du es unterwegs isst - wirf das essen dann weg. Niemand wird misstrauisch, weil du ja sowieso schon zu spät dran bist.

Stelle eine undurchsichtige Tasse auf den Tisch oder nimm eine Serviette. Spuck das Essen unauffällig wieder aus.

Schneide dein Essen auf dem Teller so klein wie möglich, dann sieht es so aus als würdest du mehr essen, als es eigentlich der Fall ist.

Verbringe wenig Zeit zuhause bzw. dort, wo dein Essverhalten überwacht wird. Leg dir Hobbies zu, triff dich mit Freunden, geh einkaufen.

Rede nicht über Diäten oder sag "Die ist so dünn!" Das macht nur misstrauisch. Schwärme stattdessen für Schauspielerinnen, die etwas fülliger sind als die Norm (z.B. Kate Winslet) und betone, wie wohl du dich in deinem Körper fühlst.

Trage weite Kleidung, aber nicht zu weit oder trage mehrere Lagen übereinander.

Falls du gezwungen wirst dich zu wiegen, trage dünne Kleidung. So stehen deine Chancen besser, dass du die Klamotten anbehalten darfst, als bei Jeans, dicker Jacke und Stiefel. Trinke vorher viel Wasser, aber nur wenn du sicher bist, dass du keine Urinprobe abgeben musst. Iss vorher viel Obst oder andere Dinge, wo man nicht gleich ein schlechtes Gewissen haben muss. Bringe in deiner Unterwäsche soviel Gewicht wie möglich unter, trage eventuell Gewichtsmanschetten.

Erfinde Lebensmittelallergien und andere Probleme mit dem Magen.

Behaupte, du wolltest dich nur gesund ernähren (wenig Fett, viele Vitamine) und bekehre deine ganze Familie zu gesundem Essen (fettarm!)

Koche selbst und sag dann, dass du schon während dem kochen viel genascht und abgeschmeckt hast und deswegen nicht mehr soviel Hunger hast.

Verbring Zeit in der Küche, mach Schränke auf und zu, klappere mit Geschirr, mach Geschirr schmutzig und lass es herumstehen, entsorge die dazugehörigen Nahrungsmittel. Man wird denken, du hättest gegessen.

Lackiere dir die Nägel, wenn die Unterernährung Spuren daran hinterlässt (Verfärbung, Rillen).

Gratis bloggen bei
myblog.de

 

20.4.07 21:06, kommentieren

Lerne den Hunger zu lieben. Genieße ihn. Er zeigt dir, dass du auf dem richtigen Weg zu deiner Traumfigur bist.

Achte darauf, wann und was du isst. Frage dich: "Will ich das wirklich essen?"

Plane deinen Tag: Entscheide, was du wann essen willst, so läufst du nicht Gefahr, dein Kalorien-Limit zu überschreiten.

Ablenkung führt dazu, dass du mehr isst, als du eigentlich willst. Also: Kein TV, kein Computer!

Meide Alkohol! Alkohol hat viele Kalorien.

Trinke jede Stunde ein Glas kaltes Wasser, das bremst den Hunger.

Esse viele kleine Mahlzeiten am Tag. Nimm zB 2 Äpfel, schneide sie so, dass du 6 Mahlzeiten hast. Durch die vielen Mahlzeiten wird dein Körper irregeführt: er glaubt, mehr zu essen, als es in Wahrheit der Fall ist. Eine Mahlzeit sollte nicht mehr als 50kcal haben, wenn du dann wirklich nur diese 6 Mahlzeiten zu dir nimmst sind das insgesamt nur 300kcal.

Esse, wonach du dich sehnst, aber nur ganz wenig, und sehr langsam, denn nur dann wirst du es genießen.

Kaue jeden Bissen so oft es geht!

Benutz kleine Teller zum Essen, die Portionen wirken darauf größer.

Lege nach jedem Bissen das Besteck zur Seite und trinke einen Schluck Wasser, so bist du schneller satt.

Verlangsame dein Esstempo so weit wie möglich. Wenn du Rechtshänder bist iss mit der linken Hand und umgekehrt. Trink nach jedem Bissen einen Schluck Wasser.

Wirf alle Snacks die im Haus sind weg oder verschenk sie an Freunde, etc. (Chips, Schoko, Süßigkeiten, etc.)

Überleg dir immer bevor du essen gehst was du essen wirst. Am Tisch erinnerst du dich daran. Bestell gemeinsam mit jemandem etwas und kau ewig an einem Bissen herum, rede und trink viel. Und im Nu wird das Teller leer sein, du hast aber fast nichts gegessen. Sondern dein Mitesser hat alles verdrückt.

Sei nicht traurig wenn du einen Tag versagst. Versagen ist wichtig für deine Gesundheit. Trink viel viel Wasser wenn dir das passiert und mach eine extra Einheit Sport.

Führ ein Esstagebuch. Schreib alles auf, gestalte es mit Bildern, Quotes, etc. Es sollte ein kleines Heft sein, das du immer bei dir trägst und wo du jederzeit hineinschauen kannst. Notiere auch wieviele Kalorien du am Tag zu dir nimmst damit du siehst wie weit du diese reduzieren kannst.

Verbrauche immer das Doppelte an Kalorien, was du zu dir genommen hast. Dadurch wirst du sehr viel schneller an Gewicht verlieren.

Belohne dich einmal pro Woche wenn du durchgehalten hast mit einem neuen Kleidungsstück, einem Bad.. nicht mit essen. Das gibt dir alles Kraft für deine nächste Woche.

Iss stehend und geh herum während du isst. Dadurch verbrennst du auch Kalorien.

Finde einen "Abnehmfreund", so geht alles viel leichter.

Lies auf Lebensmitteln immer die Nährwerttabelle, denn kein Fett heißt nicht keine Kalorien. Beschäftige dich damit.

Beweg dich. Tanze, benütz Stiegen statt dem Lift, gehe zu Fuß und fahr nicht mit dem Auto.. Du wirst sehen, deine Kilos verschwinden viel schneller.

Werde Vegetarier. Dadurch lebst du gesünder und sparst viel an Kalorien ein.

Kauf dir eine megageile Hose die dir ein bis zwei Nummern zu klein ist. Probier sie einmal pro Woche an und schau dir deinen Erfolg an.

Wenn es etwas Süßes sein muss dann nimm Schokoküsse, Fruchtgummi, Wassereis oder Lakritze. Das hat viel weniger Fett als Schokolade + Co. Statt Chips nimm Salzstangen.

Scharfes Essen regt die Verdauung an und verbrennt mehr Kalorien.

Bei Hungerattacken besuch Freunde oder geh weg. So kannst du den Kühlschrank nicht erreichen.

Trink etwas Essig vor dem Essen, das verbrennt das Fett aus der Nahrung.

Pfefferminz vermindert den Hunger zB.: Tee

Wenn du hungrig bist, kaue zuckerfreien Kaugummi, oder rauche, anstatt zu essen.

Lange Spaziergänge verbrennen nicht nur Kalorien, sie halten dich auch vom Essen ab!

Bevor du dem (Heiß-)Hunger nachgibst, zähle bis 100. Spätestens wenn du bei 100 angelangt bist, wirst du dich selbst überzeugt haben, dass du das eigentlich gar nicht essen willst.

Esse nackt oder in Unterwäsche vor deinem Spiegel. Wieviel wirst du noch essen wollen?

Mache ein Foto von dir im Bikini oder Unterwäsche, und sieh es dir immer an, wenn du etwas essen willst.

Duschen! Das heiße Wasser unterdrückt den Appetit und du bist gezwungen, deinem Körper Aufmerksamkeit zu schenken, was dich daran erinnert, warum du in erster Linie abnehmen wolltest.

Dreh die Temperatur im Auto/Wohnung herunter, oder öffne nachts deine Fenster! Du wirst mehr Kalorien verbennen, weil dein Körper die Körpertemperatur halten muss!

Lutsche Eiswürfel! Das wird dir das Gefühl geben, du würdest essen, und aufgrund der Kälte verbrennt dein Körper gleichzeitig mehr Kalorien.

Versuche deinen Hunger nicht zu unterdrücken ... fühle ihn einfach. Denn wenn du hungrig bist, bedeutet das, dass du gerade Gewicht verlierst. Und somit WILLST du hungrig sein. Wenn du nicht hungrig bist, dann machst du etwas falsch. Hunger ist nicht dein Feind - mit der Zeit wirst du dich wundervoll fühlen, wenn du hungrig bist.

Beobachte andere Leute beim Essen! Du kannst dich überlegen fühlen, denn DU brauchst kein Essen! Sie füttern ihre fetten Körper und werden dicker und dicker. Na, kannst du schon die neuen Fettzellen sehen?

Denk immer daran: Wenn du isst, siehst auch DU aus, wie diese fetten, unkontrollierten Leute! Willst du das etwa?

20.4.07 21:02, kommentieren

Ablenkung und Alternativen

Räum dein Zimmer auf, wisch und saug Staub.
Sortiere deine Sachen, auch deinen Kleiderschrank.
Schreibe einen Ess- und Sportplan.
Suche nach neuen Pro-Seiten im Internet.
Verbring Zeit in deinem Stammforum.
Hör Musik.
Male etwas.
Schreibe Gedichte.
Lies ein Buch.
Verschönere dein Esstagebuch.
Mach einfach mal wieder Hausaufgaben - kann ja nicht schaden.
Geh duschen oder baden, da wirst du auch gleich an das erinnert, warum du in erster Linie abnehmen möchtest.
Creme dich ein, lackier dir die Nägel, probiere verschiedene Frisuren aus.
Gucke Fashion TV oder stöber in Modezeitschriften - beim Anblick der Models wird dir der Appetit vergehen.
Springe Seil, fahr Inline Skates oder mache andere Übungen.
Lern Gitarre spielen oder such dir ein anderes Hobby.
Sei oft unterwegs [shoppen, Freunde]. So kannst du daheim nicht den Kühlschrank leerräumen und du hast auch gleich eine gute Ausrede ["habe schon unterwegs gegessen"].
Geh lieber früh schlafen als spät abends noch zu essen.

20.4.07 20:57, kommentieren

Essensprotokoll

Wie kann ich Klarheit über mein Ess-Verhalten bekommen?

"Zum Beispiel mit einem Ess-Protokoll, das du täglich führst. Du notierst dir jeden Tag Gegebenheiten und Gefühle rund ums Essen; was, wo, wann und wieviel du gegessen hast. Außerdem, wie deine Stimmung vor dem Essen war, ob du einen Heißhungeranfall hattest, welche Gefühle und Gedanken dich beim Essen begleitet haben, und ob du anschließend erbrochen hast. Wenn du das über einige Zeit durchgehalten hast, werden dir deine Aufzeichnungen richtige Informationen über dein Ess-Verhalten liefern, und du wirst erkennen, wo du ansetzen kannst, um es zu ändern. Vielleicht stellst du fest, dass du völlig unregelmäßig isst, oder dass du tagsüber fast gar nichts isst und dafür die halbe Nacht hindurch."


Was genau schreibe ich in mein Ess-Protokoll?

* Die Uhrzeit: Schreibe auf, wann du etwas zu dir genommen hast, auch wenn es nur eine Kleinigkeit nebenbei war. Dein Ziel sollten "feste" Essenszeiten sein.

* Deine Situation vor dem Essen: Enttäuschungen, Stress, schwierige Begegnungen, Einsamkeit können z.B. Ess-Attacken auslösen.

* Dein Hunger (in %): Hattest du großen Hunger (100 %) oder mäßigen (20-30 %), oder hast du gegessen, ohne hungrig zu sein? Dein Ziel sollte es sein, Hungergefühle wieder wahrzunehmen.

* Was, wieviel, wie: Wieviel genau hast du jeweils gegessen? Zum Beispiel: 1 Apfel, 2 Löffel Quark, Magerstufe, 5 Schokoriegel. Hast du in Ruhe oder unter Stress gegessen?

* Die Sättigung (in %): Warst du kaum satt (20-30 %) oder übersatt
(150 %)? Erkennst und beachtest du deine natürliche Sättigungsgrenze?

* Hast du erbrochen? Wenn ja, wann und wie häufig? Hast du Abführmittel oder andere Medikamente eingenommen? Oder vielleicht versucht, alles durch Sport abzutrainieren?

* Deine Situation nach dem Essen: Versuche, die negativen Empfindungen wahrzunehmen - ebenso wie die positiven nach einem Tag ohne Ess-Anfälle.

20.4.07 20:52, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung